Fallerslebens „Visuelle Häuserchronik“ erschienen

Von den Herausgebern der ersten „Visuellen Häuserchronik Fallerslebens“ erhielt der Herold folgende Pressmitteilung, die hier wiedergegeben werden soll:

In einer kurzweiligen Veranstaltung wurde dem Publikum am vergangenen Donnerstag die neue „Visuelle Häuserchronik von Fallersleben“ vorgestellt. Knapp 70 interessierte Fallersleber Bürgerinnen und Bürger waren es schließlich, die der Einladung zur Buchvorstellung im Saal des Hoffmannhauses folgten.
Nach einer kurzen Begrüßung der Gäste – unter ihnen viele Ortsratsmitglieder, die Leiter der Verwaltungsstelle Fallersleben, Sascha Ehrhoff und Michaela Brinschwitz, sowie Wilfried Esche, Träger des Hoffman-von-Fallersleben-Ehrenringes – durch Friedrich Wandschneider und einem Grußwort des Ortsbürgermeisters, André-Georg Schlichting, berichtete Axel Claes, wie es zu diesem Buchprojekt kam.

Die beiden Autoren wollten eigentlich nur einen Vortrag über das Fallerslebener Schloss erarbeiten. Bei der Suche nach geeigneten Bildern stießen sie immer wieder auf alte Bilder von Bürgerhäusern der Altstadt, so dass schnell der Entschluss reifte, eine Häuserchronik zu erstellen.

Schwerpunkt sollten dabei Fotos sein, so dass man immer einen Vergleich von früher zu heute hat. Es war der Einstieg in eine über zweieinhalb Jahre dauernde Recherche. Aktuelle Fotos wurden von allen Häusern gemacht und alles zusammengestellt.

Schnell haben die beiden Protagonisten gemerkt, dass es doch einige Lücken bei den alten Ansichten gab. Also wurden gezielt Fallersleber Bürgerinnen und Bürger angesprochen, die eventuell noch alte Aufnahmen haben könnten. Die Resonanz war überwältigend. Sie bekamen reichlich Bildmaterial und konnten so die Lücken fast vollständig schließen. Über 6.500 Bilddateien sind dabei zusammengekommen. So haben sie Straße für Straße der Fallersleber Altstadt „abgearbeitet“. Wichtig dabei waren auch viele Gespräche mit älteren Bürgerinnen und Bürgern, die ihnen wertvolle Informationen über viele Häuser und deren Bewohner brachten.

Nach und nach wuchs alles zu diesem Gesamtkonstrukt, einer Bilder-Häuserchronik der Fallersleber Altstadt. Als „Nebenprodukt“ legten die beiden Buchautoren ein umfangreiches Bilder- und Informations-Archiv für den Kultur- und Denkmalverein an, so dass auch für künftige Generationen nichts verloren ist.

Zum Abschluss seiner Ausführungen dankte Axel Claes namentlich allen, die mit Bildergaben zur erfolgreichen Erstellung dieser Chronik beigetragen haben. Ein weiteres Dankeschön richtete sich an Renate und Heinrich Scharpenberg, die in akribischer Kleinarbeit das Lektorat und Korrektorat der Texte durchgeführt haben.

Ein ganz besonderer Dank galt aber dem Vorstand des Kultur- und Denkmalvereins, mit Bärbel Weist an seiner Spitze, der die Finanzierung des Buches übernommen hat und somit Herausgeber der Häuserchronik ist.

Es folgte die sehnlichst erwartete Vorstellung des Buchinhaltes: In seiner unnachahmlichen humorvollen Art stellte Friedrich Wandschneider dem Auditorium dann auszugsweise den Inhalt des Buches vor. Das Hoffmannhaus wurde dabei ebenso vorgestellt, wie die Plinkenburg, das alte Kino, der Bahnhof und weitere Bürgerhäuser. Der informative Vortrag schien Lust auf mehr bei den Zuhörern zu erwecken. Schon während dieser Ausführungen gab es immer wieder Staunen und Raunen aus dem Publikum.

Zum anschließenden Verkauf der Bücher brauchten die Autoren nicht lange zu bitten. Geduldig wurden alle Buchwünsche „abgearbeitet“, erste Einsichten in den Inhalt der Häuserchronik gemacht, was wiederum zu vielen schönen Gesprächen anregte. 46 Bücher wurden an diesem Abend an den Mann bzw. an die Frau gebracht, ein toller Erfolg für den Verkaufsbeginn.

Für alle, die nicht bei der Vorstellung waren, oder sein konnten, aber eine Chronik haben möchten, hier die Verkaufsstellen in Fallersleben:
– LVM-Versicherungsagentur Frank Wöhler, Bahnhofstr. 27
– Post-Filiale „Kleines Lädchen“, Westerstrasse 15c („Plinkenburg“)
– Friedrich Wandschneider, Schützenweg 12d, Tel. 05362 – 62320
– Axel Claes, An der Schwefelquelle 57, Tel. 05362 – 62120
Das Buch hat 443 Seiten und beinhaltet rund 1.200 Bilder. Der Buchpreis beträgt € 32,-!

Text: Axel Claes
Fotos: Wilfried Esche