Serenadenkonzert im Schwefelbadpark 2022

Der Kultur- und Denkmalverein Fallersleben gibt folgende Pressemitteilung heraus:

Presseinformationen für das Serenadenkonzert mit dem Stadtwerke-Orchester Wolfsburg am Sonntag, dem 25. September 2022, um 15 Uhr, im Park des Schwefelbades Fallersleben

Serenaden-Konzerte haben in Fallersleben eine lange Tradition. Viele Jahre lang fanden sie im Herzen der Fallersleber Altstadt, im Schloss-Hof, statt. Aufgrund des großen Interesses in der Bürgerschaft begann vor einiger Zeit die Suche nach einem anderen Platz für ein solches Serenaden-Konzert. Nach einer Ortsbegehung und einem ersten „Versuch“ waren sich Veranstalter, Musiker und Betreiber des Bades sowie Bürger/innen  und  Gäste aus Nah und Fern schnell einig. Der Schwefelbad-Park eignete sich von der Lage und der Größe her, hat einen schönen Baumbestand, war auch wegen der Nähe des Schwefelbad-Gebäudes bestens für ein öffentliches Konzert geeignet.

In diesem Jahr findet am Sonntag, dem 25. September, in der Zeit von 15 bis 17 Uhr, im Schwefelbadpark ein Serenadenkonzert mit dem Stadtwerke-Orchester Wolfsburg statt. Veranstalter sind der Kultur- und Denkmalverein Fallersleben und das Schwefelbad Fallersleben. Der Dirigent ist Georg Zimnik. Er und Stefan Köpf, der organisatorische Orchester-Leiter, haben sich zusammen mit den Musikerinnen und Musikern in den letzten Wochen intensiv vorbereitet und ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet. Frau Maren Körber, die Leiterin des Schwefelbades Fallersleben, wird die Gäste am Sonntag begrüßen. Auch Herr Schlichting wird ein Grußwort sprechen. Bärbel Weist führt dann als Vorsitzende des Kultur- und Denkmalvereins sowie als Moderatorin durch das Programm. Das Programm ist als Anlage beigefügt.- Selbstgebackene Kuchen, Kaffee und Tee bieten Mitglieder des Kultur- und Denkmalvereins an. Auch etwas Deftiges wird zu haben sein. 300 Stühle sind bestellt, werden am 25.9. aufgestellt und warten auf Besucher/innen.

Mit Sicherheit wird der Sommer des Jahres 2022 aufgrund seiner Länge und seiner hohen Temperaturen „in die Geschichte eingehen“. Auch als im Jahr 1911 die Schwefelquelle gebohrt wurde, gab es einen extrem heißen und langen Sommer.

Das Motto für das diesjährige Serenadenkonzert stammt aus der Feder von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben und heißt : „Alles Schöne klingt in Tönen“ .Schließlich trägt die  Schwefelquelle den Namen „Hoffmann von Fallersleben-Quelle.“

Bärbel Weist

von links: Stefan Köpf (Stadtwerke-Orchester), Bärbel Weist (Kultur- und Denkmalverein Fallersleben ), Maren Körber (Schwefelbade), Georg Zimnik (Stadtwerke-Orchester)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.